Eine einfache Geschäftsidee ist die halbe Miete

Gastbeitrag von Brigitte und Ehrenfried Conta Gromberg

 

Selbst denken, eigene Visionen umsetzen – das wird immer mehr Menschen wichtig. Aber wie die passende Geschäftsidee finden? Viele, die zum ersten Mal an eigenen Ideen arbeiten, rutschen dabei in die sogenannte Komplexitätsfalle.

Die Komplexitätsfalle

Es ist innerhalb von Sekunden passiert. Wir haben es selbst erlebt und beobachten es immer wieder an anderen: Wer zu unbedacht neue Ideen sammelt, läuft in die Komplexitätsfalle. Eben noch war die Idee klar und einfach. Dann kommt ein weiterer Gedanke: Man könnte doch noch ...

Auf einmal reicht es nicht, etwas einfaches anzubieten. Aus der Unsicherheit, die Idee „wäre nicht ausreichend“, werden Sondervarianten erdacht und für viele Zielgruppen gleichzeitig Lösungen gesucht. Das Ergebnis: Ein unüberschaubares, kaum noch zu bewältigendes Konstrukt.

Wir raten dazu, anders vorzugehen

Konzentrieren Sie sich auf die Einfachheit Ihrer Idee. Entkoppeln Sie sich von dem Zwang, etwas „Neues, Innovatives, nie da Gewesenes“ zu konstruieren.

Fangen Sie an einer ganz anderen Stelle an:

Beschäftigen Sie sich mit Geschäftstypen und mit der Frage, wie Ihre Idee einfach und steuerbar bleibt. Wenn Sie so vorgehen, landen Sie bei Ihren Geschäftsprozessen. Sind diese später kompliziert, wird auch Ihr Business kompliziert sein. Sind diese einfach (Entwickler nennen so etwas „clean“) dann wird auch Ihr Business einfach sein.

Neue Muster – neue Geschäftsideen

Neue Geschäftstypen anzusehen lohnt sich. In den letzten Jahren entstanden neue Business-Typen, die explizit die Frage nach der Einfachheit vornan stellen. Diese Typen nennen wir Smart Business Concepts, da sie sich stark an persönlichen Lebenszielen orientieren und gleichzeitig prozessorientiert aufgebaut sind.

Kennzeichen eines Smart Business Concepts

Ein Smart Business Concept liegt zwischen der klassischen Selbstständigkeit und einer komplexen Firma. Damit vermeiden Sie zwei Fallen:

A) Die Falle der Projekt- bzw. Auftragsarbeit. Wir nennen dies die Dienstleisterfalle.

B) Die Komplexitätsfalle. Große Firmen müssen komplexe Aufgaben meistern. Sie müssen dies nicht.

Smart-ups sind nicht identisch mit Internet Start-ups, da sie sowohl offline wie online gedacht werden können und die Prozesse stark vereinfachen. Das ermöglicht ein anderes Startverhalten und hat damit weniger Risiko:

 

  • in der Regel startet eine einzelne Person (kein Team)
  • diese Person möchte unabhängig arbeiten (Smart Working)
  • die Idee hat ein skalierbares Angebot im Kern (oder ein Produkt)
  • das Konzept zielt auf (Teil-)Automatisierung
  • Umsetzung mit überwiegend fremden Komponenten und Services
  • die Idee ist oft eine Anwendungsmodifikation (das reduziert Risiko) 
  • durch diesen Aufbau können Sie die eigene Geschwindigkeit selbst bestimmen

So bleibt Ihre Idee einfach

  • legen Sie fest, an welcher Stelle Sie unabhängiger als bisher sein wollen
  • entwickeln Sie eine einfache Prozesskette, die das smart ermöglicht
  • denken Sie gleich von Anfang an die ganze Prozesskette
  • beschäftigen Sie sich mit Geschäftsmodellen, die zu dieser Prozesskette passen
  • suchen Sie Einstiegspunkte, die in Ihrem Leben für eines der Modelle sprechen
  • entwickeln Sie dann eine Idee, die Ihnen biografisch liegt, attraktiv und frisch ist, gleichzeitig zügig und einfach umgesetzt werden kann und streng die Prozesskette abbildet (das geht!)

Fazit

Unserer Erfahrung nach hilft es, zuerst den Geschäftstyp festzulegen und dann erst die Idee zu suchen. Wer dann ein Smart Business Concept aufsetzt, kann einen einfacheren Anfahrtsweg wählen. So vorzugehen, spart Ihnen einige Umwege und Sie haben am Ende eine einfache Geschäftsidee.

Über die Autoren

Brigitte und Ehrenfried Conta Gromberg sind seit 20 Jahren unternehmerisch tätig und begleiten andere bei der Entwicklung ihrer Geschäftsidee. Sie haben Erfahrung sowohl in der Start-up Kultur, als auch klassischer Projektarbeit. Sie sind die Autoren des neu erschienen Buches „Smart Business Concepts“.

 

Mehr Informationen zum Konzept: www.smartbusinessconcepts.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0