Ergebnisse: Marktforschung light

Vor knapp 2 Wochen habe ich hier auf der Seite eine kleine Umfrage mit 3 Fragen gestartet. Erstmal bedanke ich mich für die zahlreiche Teilnahme, für einen ersten Stimmungstest war das schon ordentlich, danke.

Und die Ergebnisse will ich auch nicht schuldig bleiben:

Insgesamt haben knapp 40 Leute an der Umfrage teilgenommen und es wurde nicht auf Bildungsgrad, Alter und Geschlecht geachtet.

Diese Umfrage sollte mehr als Stimmungstest, denn als harte empirische Fakten gesehen werden.

 

Probleme tauchten vermehrt bei der 3. Frage auf und das kann ich nachvollziehen. Meine Intention war, dass Menschen die sich erfolgreich im Web 2.0 präsentieren ja irgendeine Art von Alleinstellungsmerkmal haben. Wie wäre es sonst möglich, dass der eine ein höheres Ansehen in der Internetgemeinde genießt als der andere. Daher bin ich auf den Begriff Währung gekommen.

 

Ein Beispiel: Der Fall Yodafone mit der Comiczeichnerin Schnutinger, die Dame hat die Kampagne des Unternehmens mitgetragen, war vorher respektiert und angesehen in der Internetgemeinde. Dann plötzlich war ihr Ruf ruiniert weil sie sich angeblich hat "einkaufen" lassen von Yodafone und damit hat sie ihre Authentizität verspielt.

 

In diese Richtung wollte ich mit der Frage, aber sie war nicht eindeutig genug gestellt #fail

 

Jetzt aber zu den Ergebnissen:

1) Was bringt Menschen dazu, am Web 2.0 zu partizipieren, kreativ zu werden und Zeit zu investieren? Was denkst du?

 

Answer Text Votes %
Kommunikation, Socializing, Gleichgesinnte finden 36 30%
Selbstdarstellung 32 27%
Selbstverwirklichung, Ausleben von Kreativität 30 25%
Reputation 15 13%
Monetäre Interessen 7 6%
120

Kommentar: Bei der Fragestellung hätte ich gedacht, dass die selbstzentrierten Motive auf den ersten Rängen landen, vor allem auch die Selbstverwirklichung und Reputation. Aber im Grunde geht es ja oftmals wirklich darum, Menschen mit gleichen Interessen zu finden, die man in der Nachbarschaft nicht hat. Ein Techno-Fan auf dem Lande kann sich so auch mit den Szene DJ's aus der Hauptstadt verbandeln via Internet.

Monetäre Interessen finden sich zurecht auf dem letzten Platz wieder.

2) Welche Gruppe von Menschen ist am Stärksten vertreten/aktiv im Internet?

 

Answer Text Votes %
Digital Natives (Schüler, Studenten, Jugendliche) 33 31%
Menschen, die mit/am PC arbeiten 26 24%
Kreative (Grafikdesigner, Fotografen, Agenturen, etc.) 24 22%
Selbstständige/Freelancer 21 20%
Arbeitslose 3 3%
107

Kommentar: Dieses Ergebnis erfordert nicht wirklich viel Interpretationsvermögen, mich persönlich erstaunt nur, dass die Kreativ-Fraktion "nur" den 3. Platz ergattern konnte.

3) Was macht dich einzigartig im "Social Web", welche "Währung" gibt es dafür?

 

Answer Text Votes %
Glaubwürdigkeit, Authentizität 32 40%
Anerkennung (Bestätigung durch andere) 21 26%
Aufmerksamkeit, Bekanntheit, Berühmtheit 17 21%
Anzahl der Kontakte (in Communities) 9 11%
Other answer... 1 1%
80

Kommentar: Auf die 3. Frage bin ich ja schon oben eingegangen. Ich denke das dieses Ergebnis nicht wirklich bewertet werden kann, außer dass die Authentizität einen sehr hohen Stellenwert in der 2.0ler Kommunikation einnimmt.

Das ist auch meine persönliche Meinung, denn wer auf der einen Seite schreibt er sei Experte für die Thematik X und dann auf einer anderen Seite einen völlig verblödeten Kommentar zu einem Blog-Artikel über Thematik X abgibt, der unterminiert seine Integrität und Authentizität, und das Internet vergisst nie.

Wer sich für eine richtige Online Studie mit belastbaren Zahlen interessiert, dem kann ich die aktuelle

 

ARD-ZDF-Onlinestudie

 

ans Herz legen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0