Vorbereitung einer Existenzgründung

Trichter via www.creaffective.de
Trichter via www.creaffective.de

Nein, nicht Vorbereitung einer, sondern meiner Existenzgründung. Bald (Oktober/November) bin ich fertig mit dem Studium und was dann?

Dann gründe ich!

So zumindest mein Plan. Wie ich dabei vorgehe, will ich in diesem Blog etwas begleiten und ich erhoffe mir auch wertvollen Input und/oder Anregungen von euch. Ich freue mich über jegliche konstruktive Kritik.

"Selbständig, soso...und was willst du machen, hast du schon eine Idee?"

 

Das ist eine sehr häufige Reaktion wenn ich von meinen Plänen erzähle, also leicht skeptisch und manchmal auch etwas belächelnd. Wenn ich dann aber weiter erzähle und die Leute merken, dass ein Plan und anscheinend auch eine relativ gute Idee dahinter steckt werden sie neugierig und dann erzähle ich weiter.

 

Mit dem Gedanken der Selbsständigkeit bin ich schon vor einigen Jahren schwanger gegangen. Den Anstoß hat ein Professor in Oldenburg gegeben, als er in der Einführung zur BWL meinte: "Wir wollen euch hier nicht zu Managern erziehen, wir wollen, dass ihr was macht..." Das hat mich zum Nachdenken gebracht und mir überhaupt die Option der Selbstständigkeit gedanklich eröffnet.

Ich habe dann viel gelesen, über Gründer, was man mitbringen muss, welche Eigenschaften hilfreich sind, Seminare besucht eine SummerSchool mitgemacht, und immer die Augen und Ohren offen gehabt für neue Ideen. Viele Ideen habe ich angefangen, aber schnell gemerkt, dass sie nicht das Potential enthielten, wie ich es mir versprochen hatte, daher verworfen. Ich weiß nicht wie viele Ideen in meiner Schublade liegen, aber es sind mehr als ein Dutzend. Ich habe immer auf den großen Gedankenblitz, den Knall gewartet, der blieb aber aus. Trotzdem habe ich weitergemacht und siehe da, ich habe über die Zeit eine Idee entwickelt, die

A) umsetzbar ist und gleichzeitig hohes Potential hat,

B) hinter die ich mich zu 100% stelle und

C) für die ich leidenschaftlich argumentiere

und genau das sind für mich die Bestandteile, die eine Idee und den Gründer dahinter ausmachen.

 

Ich kann und will natürlich die Idee nicht in allen Zügen hier offen legen, aber Stück für Stück wird mehr darüber zu erfahren sein. Wer sich meine Diplomarbeit und die Themen über die ich hier schreibe etwas genauer anschaut, der weiß insgeheim schon mehr über die Idee als er denkt.

Das Geschäftsmodell ist internetbasiert und spielt im Spannungsfeld von Mass Customization und Hanf.

 

Jetzt geht es für mich darum, Tatsachen zu schaffen. Heißt im Klartext, dass ich in Hamburg gründen will und z.Z. dabei bin in das Exist Förderprogramm in Hamburg reinzukommen, mit dem ich mich ein Jahr finanzieren kann und in der Zeit die Idee soweit ausbauen kann, dass die Gründung erfolgen kann.

Die nächsten Schritte sind, dass ich morgen (Dienstag) einen Termin bei meiner potentiellen Mentorin in der Uni HH habe, die ich noch von der Idee überzeugen muss. Wenn das klappt, dann wird bis zum Ende Juli ein maximal 20 seitiges Ideenpapier geschrieben, dass dann mitsammt Antrag zur Exist-Förderstelle geht.

 

Wenn ich das schaffe, bin ich meinem Ziel schon einen großen Schritt näher gekommen und kann weitere Schritte planen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Falk (Montag, 13 Juli 2009 15:59)

    Hallo Dirk,

    wie Du weißt bin ich ein großer Befürworter, wenn es um die Umsetzung eigener Ideen geht. Deshalb werde ich Dich (online) begleiten und immer mal schauen, welche Fortschritte Du machst.

    Ich wünsche Dir für Dein Vorhaben einen langen Atem und ausreichend kreative Köpfe, die Dich auf Deiner Unternehmerreise begleiten.

    Gruß Falk
    PS: Für Deinen morgigen Termin alles Gute. Aber Du machst das schon.

  • #2

    Dirk (Dienstag, 14 Juli 2009 17:44)

    Moin Falk,

    danke für die unterstützenden Worte. Komme gerade von dem Termin wieder und es ist im Prinzip gut gelaufen, hat mir gleichzeitig aber nochmal den Berg an Arbeit aufgezeigt, der alleine bis zur Förderung auf mich wartet. Wenn ich aber nun beweisen kann, dass ich das Produkt herstellen kann, heißt, dass es wirklich möglich ist, dann habe ich die Uni HH und den Lehrstuhl für Entrepreneurship hinter mir.
    Ich weiß also was zu tun ist, und das ist auch gut so.
    Und das beste ist einfach, dass ich ein sehr gutes Gefühl bei der gesamten Idee habe, von daher wird der lange Atem da sein.

    Gruß Dirk

  • #3

    Markus (Dienstag, 14 Juli 2009 20:12)

    Hi Dirk,
    na dann bin ich mal gespannt, was denn genau deine Geschäftsidee ist. Ich freue mich über jeden, der die Nutzhanfbranche weiter nach vorne bringt. Gerne unterstützen wir dich dabei wo wir können! Viel Glück für EXIST!

    Gruß
    Markus

  • #4

    Dirk (Mittwoch, 15 Juli 2009 11:01)

    Moin Markus, das ist ein nettes Angebot von euch. Ich bin schon gespannt wie euer Park "in real life" aussieht, habe den ZDF-Beitrag gesehen, sehr schick.
    Ich melde mich nochmal bei dir.

    Gruß Dirk

  • #5

    Odelia Wygant (Mittwoch, 01 Februar 2017 13:18)


    Ahaa, its pleasant discussion regarding this piece of writing at this place at this website, I have read all that, so at this time me also commenting here.

  • #6

    Brianna Gibby (Mittwoch, 01 Februar 2017 15:01)


    I�m not that much of a online reader to be honest but your blogs really nice, keep it up! I'll go ahead and bookmark your website to come back down the road. Many thanks

  • #7

    Anna Groover (Sonntag, 05 Februar 2017 13:01)


    Great web site. A lot of helpful information here. I am sending it to some friends ans also sharing in delicious. And certainly, thanks on your sweat!

  • #8

    Fae Brune (Montag, 06 Februar 2017 11:51)


    Please let me know if you're looking for a author for your blog. You have some really good articles and I think I would be a good asset. If you ever want to take some of the load off, I'd love to write some content for your blog in exchange for a link back to mine. Please shoot me an e-mail if interested. Cheers!