Intelligent wie Brot?

Kann Brot intelligent sein? Bernd via: www.kika.de
Kann Brot intelligent sein? Bernd via: www.kika.de

Bislang war mir nur der Spruch geläufig: "Du bist dumm wie Brot."

Dass Brot allerdings auch intelligent sein kann ist mir neu. Im Zuge meiner Literatursichtung für die Diplomarbeit habe ich mich in Don Tapscott's "Die digitale Revulotion" von 1996 eingelesen und erstaunliches gefunden.

Er beschreibt am Beispiel Brot, wie die Intelligenz der Kunden/ Konsumenten in Produkte einfließen kann.

Ein Produkt ist für mich per se erstmal keine Quelle von Intelligenz, aber Tapscott beschreibt, wie in der neuen Wirtschaft Produkte mit Ideen ausgestattet werden und diese Ideenbeiträge dabei eine wesentliche Voraussetzung zur Vermögensbildung werden.

Im Originaltext heißt es auf Seite 25:

"Nehmen Sie etwas technologisch so Anspruchsloses wie Brot. Es gibt heute (1996, Anm. von mir) neue Backboutiquen, in denen man die Zutaten für das eigene, persönliche Lieblingsbrot vorgeben, dieses Brot dann über das Computernetz bestellen und am Nachmittag liefern lassen kann. Ihre Ideen, Ihre Kultur, Ihr Wissen und Ihr spezieller Brotgeschmack fließen in diesen Laib ein. Der Intelligenzgehalt des Brotes nimmt zu, und Brot wird zwar als Massenprodukt, aber individuell hergestellt, um Ihren speziellen Bedürfnissen zu genügen. Gleichzeitig überbrückt dieser Ansatz auch ein wenig die Kluft zwischen Ihnen als Konsument und als Produzent."

 

Ich fand diesen Erklärungsansatz sehr griffig und erstaunlich, denn jedes individualisierte Produkt sammelt in sich die Ideen und Intelligenz des Erschaffers, sprich des Kunden. So verwischt die Kluft zwischen Konsumenten und Produzenten, was eine Leitthese meiner Diplomarbeit ist:

Produzent+Konsument=Prosument

via: Das Video habe ich auf Robert Freunds Weblog gefunden, sehr interessanter Artikel passend zum Thema: "Wie werden Kunden zu Erschaffern neuer Produkte und Dienstleistungen?"

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.